Ralf Nuppenau * Mach's einfach mit deinem Potenzial!

Du möchtest deine Resilienz stärken?

Dann gilt es erst einmal zu verstehen, woher dieser Begriff stammt und was er bedeutet. Resilienz wurde aus dem lateinischen Begriff ‚resilie‘ abgeleitet. Übersetzt bedeutet es soviel wie abprallen oder zurückspringen. Damit ging die Bedeutung zuerst eher in die physikalische Richtung. Vor 50 Jahren hätte man also den Begriff Resilienz stärken ganz anders interpretiert.

Für dich habe ich einige Kernpunkte aus den Forschungen der letzten 50 Jahre rund um das Thema Resilienz zusammengefasst:

Erst seit 1977 wurde der Name Resilienz überhaupt erwähnt. Den Aufzeichnungen nach, arbeitete der Psychologe Jack Block im Zusammenhang mit Kindern im Kleinkindalter und dem Umgang mit stressigen Situationen. Nach seinen Analysen, waren Kinder mit einer hohen Ego-Resilienz viel selbstsicherer, in weniger Konflikte verwickelt und empathischer. Sie konnten sich selbst viel stärker akzeptieren.

Weitere Studien,

übrigens hauptsächlich auch an Kindern durchgeführt, begannen weit nach 1980. Hier konnte die Forscherin Emmy Werner, bahnbrechende Ergebnisse vorweisen. Unter anderen forschten auch Norman Garmezy und Ann Masten zu diesem Thema. Zusammengefasst ging es vorwiegend um Erkenntnisse in der Entwicklung von Kindern im Bezug auf die Resilienz. Auch Anton(Aaron) Antonovsky hatte eine spannende Untersuchung an Frauen durchgeführt. Das Ziel war nicht herauszufinden, was krank macht, sondern warum ca. 30% nach den großen Herausforderungen im zweiten Weltkrieg, gesund blieben.

Es sind immer noch Forschungen und Untersuchungen vor allem im Kindesalter, die für weitere Erkenntnisse unter dem Begriff Resilienz sorgen. Es haben sich viele weitere Psychologen und Forscher dem Thema gewidmet. Zu nennen ist jedoch wieder u.a. Emmy Werner, die nun das Thema weiter aufteilt. Resilienz wird weiter vertieft und in Schutzfaktoren und Belastungs-/Risikofaktoren aufgeteilt. Erst seit 2018 teilt man Schutzfaktoren in weitere Bereiche auf (siehe folgende Aufzählung). Anders gesagt, sind diese Punkte für eine Steigerung der Resilienz verantwortlich:

  • die Kultur
  • die Gesellschaft
  • unmittelbare Umgebung (Nachbarschaft, Schule etc.)
  • die Familie
  • des Individuums selbst

2018!!! Das zeigt, wie frisch dieses Thema noch ist. 

Die Belastungs-/Risikofaktoren können zudem einen wesentlichen Anteil am Sinken der Resilienz haben. Hierzu zählen neben den oben genannten Punkten vor allem:

  • Naturkatastrophen
  • Krieg/Konflikte
  • sozialer Status / Armut
  • Umfeld
  • Traumatas

Weitere Forschungen zu diesem Thema brachten Erkenntnisse, dass Resilienz vererbt werden kann. Zumindest wirkt sich unser genetische Einfluss indirekt auf eine Stärkung oder Minderung der Resilienz aus. Anders gesagt, durch den Einfluss unserer Gene werden äußere Gegebenheiten sowohl negativ oder positiv bestärkt. Aktuelle Ergebnisse zeigen klar, je mehr Schutz- oder Risikofaktoren vorhanden sind, um so höher steigt oder sinkt die Resilienz. 

Zusammenfassung: Resilienz Forschung

Ganz einfach dargestellt und zusammengefasst ergeben die neusten Forschungen, dass sich das Gehirn zeitlebens verändern kann. So wie Traumas einen negativen Einfluss auf unser Leben und unsere Gesundheit haben und wir dadurch in vielerlei Hinsicht erkranken können. So muss es auch möglich sein, sich positiv zu „denken“. Dies erklären die vielen positiven Erfahrungen und Ergebnisse der Persönlichkeitsentwicklung in der heutigen Zeit.

Somit ist Resilienz keine angeborene Fähigkeit, aber auch nicht ausschließlich das Ergebnis positiver und negativer äußerer Einflüsse. Resilienz entwickelt sich über einen bestimmten Zeitraum. Das bedeutet, wir sind somit zu einem gewissen Grad daran beteiligt, ob wir die Resilienz stärken oder schwächen.

Einen ausführlichen und spannenden Bericht zu diesem Thema gibts hier
(Eine Publikation von Leonhard Thun-Hohenstein · Kerstin Lampert · Ulrike Altendorfer-Kling)

Resilienz stärken mit dem Stärkenblick

Stärkenblick = Resilienz stärken

Wie aus den „Ergebnissen der letzten Jahre“ hervorgeht, ist Resilenz keine starre Eigenschaft. Vielmehr kannst du es selbst steuern und beeinflussen, wie sich die Resilienz bei dir entwickelt. Hierbei hilft dir der Stärkenblick. Damit kannst du deine Resilienz effektiv stärken. Im Vertrieb gibt es ganz viele unterschiedliche Bereiche, bei denen sich dies auswirkt. Natürlich kannst du die dargestellten Beispiele auch auf viele andere berufliche und private Aufgaben adaptieren. Dir möchte ich anhand einiger Vertriebs-Situationen die Wirkung von Stärken näher bringen. Damit erhältst du einen Einblick in die Stärkenwelt und hast somit einen direkten Einfluss darauf, wie du mit äußeren Umständen umgehen kannst.

  • Kundenservice stärken
  • Kommunikation und Resilienz
  • Stress / Fluktuation
  • Umgang mit (Umsatz)Zielen
  • Umgang mit Beschwerden
  • Sinn im Leben

Resilienz stärken = Top Service

Im Vertrieb hast du mit ganz vielen herausfordernden Situationen zu tun. Mit fehlender Resilienz verlierst du schnell deine Kraft und kommst an deine Grenzen. Die unterschiedlichen Ansprüche deiner Kunden erfordern es, sich schnell auf neue Situationen einzustellen. Ebenso gilt es, sich darauf hin anzupassen und schnell umzudenken.

  • unterschiedliche Menschentypen
  • andere Intensionen der Zusammenarbeit
  • individuelle Wünsche
  • differenzierte Ansprüche an den Kundenservice
Erinnerst du dich an Tage, an denen du im völligen Chaos und Stress den Überblick behalten hattest und richtig Spaß aufkam, um die Herausforderungen zu lösen? Da warst du in deiner Kraft. Du hattest während der Aufgaben Energie getankt, und keine Kraft verloren. Ganz sicher waren hier deine persönlichen Stärken aktiv. Meist arbeiten mehrere Stärken als Kombination zusammen. In diesem Fall jedoch ganz unbewusst und nebenher. Was wäre, wenn du dir deiner wirklichen Stärken bewusst wirst und diese gezielt einsetzen kannst? Dann kommst du in dein Potenzial und stärkst deine Resilienz! Das werden auch deine Kunden spüren und somit der zu bewertete Kundenservice deutlich steigen.

Organisieren

Flexibilität

Menschenkenntnis

Resilienz stärken durch den Stärkenblick

Resilienz stärken = gute Kommunikation

Jeder von uns hat ganz unterschiedliche Stärken. So schaut auch jeder durch seine persönliche (Stärken)Brille. Durch unbewusstes ausleben der Stärken, also durch Unkenntnis, entstehen dadurch teilweise große Herausforderungen in der Kommunikation. Ein Kopfmensch möchte eher Dinge in Zeit und Ruhe angehen. Hingegen möchte ein Herzmensch sich gern austauschen und sich um sein Umfeld kümmern. Hier treffen zwei unterschiedliche Bedürfnisse in der Kommunikation aufeinander. Erst wenn man sich seiner eigenen Stärken und Bedürfnisse bewusst wird und die des Gegenüber respektiert, gelingt positive Kommunikation. Genau an dieser Stelle setzen meine Coachings an und sorgen für Wertschätzung und ganz neue Blickwinkel im Team. 

So ist es auch mit der Kritik.

Jede Stärke besitzt ganz spezielle Wünsche und Bedürfnisse. Als Führungsperson darfst du genau darauf achten, um deine Mitarbeitenden in die Kraft zu führen. Andernfalls stellst du (An)Forderungen und schaffst ein Umfeld, bei dem sich dein Team unwohl fühlt und Energie geraubt wird. Beachtest du den Stärkenblick, minderst du die Fluktuation und stärkst deine Mitarbeiter. Du baust damit zu jedem deiner Mitarbeiter eine ganz persönliche und individuelle Kommunikationsbasis auf. So geht moderne und erfolgreiche Teamentwicklung!

Leichtigkeit

Unterstützung

Breites Wissen

Starke Resilienz = Fluktuation verringern & Stress abbauen

Im allgemeinen Sprachgebrauch, wirkt sich hohe oder schwache Resilienz vor allem in stressigen Situationen aus. Hinzu kommt die aktuelle Personalsituation in vielen Vertriebsteams, die durch Fluktuation verstärkt wird. Die verbliebenen Mitarbeiter dürfen so, noch mehr Verantwortung übernehmen und Umsatz auffangen. Das führt zu:

  • Unmut
  • Resignation
  • Minderung der Arbeitsqualität
  • Fehleranfälligkeit
  • weitere Mitarbeiter denken über einen Wechsel nach
Auch hier kommt der Stärkenblick zum Einsatz. Wenn du dir deine Stärken bewusst machst, sie regelmäßig reflektierst und diese in der Vorbereitung von Aufgaben einplanst. Dann wirst du dich in vielen Situationen mit Selbstvertrauen und Stärke behaupten können. Es ist ein positiver Kreislauf. Durch steigende Resilienz meisterst du weitere Situationen, die schlussendlich deine Professionalität steigert. 
 

Aber Achtung. 

Diese Spirale läuft genauso gut auch rückwärts. Ohne den bewussten Umgang mit den Stärken, ist der Alltag stressig, macht weniger Spaß und dann darf man sich am Ende noch Kritik gefallen lassen? Achte als Führungsperson also auf deine Stärken und die deiner Mitarbeiter. So baust du ein erfolgreiches loyales Team auf.

Verantwortung

Planung

Empathie

Ziele erreichen - mit Rückschlägen umgehen können

Führungskräfte Coaching Hotellerie Einzelcoaching

Wenn sich Resilienz bei einem Thema intensiv auswirkt, dann ist es der Zahlendruck im Vertrieb. Je nach dem wie deine Stärken in der Kombination zusammen wirken, gehst du ganz unterschiedlich mit diesen Herausforderungen um. Eine hohe Resilienz wird dich auch über lange Durststrecken tragen. Anders sieht es aus, wenn eine geringe Resilienz ausgeprägt ist. Du hinterfragst schnell deine Vorgehensweisen, wirst unsicher und deine mentale Gesundheit geriet in Gefahr. 

Der Stärkenblick hilft bei der mentalen Gesundheit

Werde dir deiner Stärken bewusst. Du erkennst, welche Intension hinter deiner beruflichen Arbeit steht und wirst so verstehen, wie du mit Zielen, Zahlen und Vorgaben umgehst. Damit kannst du dein Verhalten besser steuern und gehst mit Ergebnissen bewusster um. All das führt letztendlich wieder zu besseren Ergebnissen und fördert deine mentale Gesundheit

Achtsamkeit

Logik

Retrospektive

Mit hoher Resilienz Kundenbeschwerden meistern

Ein grandioses Thema. Nicht jede Stärke unterstützt dich in den Situationen von Beschwerden. Aber du wirst sicher eine ganz besondere Stärke haben, die dir helfen wird. Nur sofern du dir dessen nicht bewusst bist, läufst du vielleicht in ein offenes Messer. Dann werden dir Gespräche dieser Art Kraft rauben und du verlierst den Mut und den Spaß, dich dieser Aufgaben zu stellen. Deine Resilienz in diesen Situationen sinkt schleichend.

Den Stärkenblick nutzen und Rezilienz stärken!

Es gilt doch herauszufinden, was dein Kunde wirklich möchte. Das Thema der Beschwerde ist dabei oft nur der undurchsichtige Vorhang. Übrigens haben hier die Stärkenbrillen auch ihren Einfluss. Mit Selbstvertrauen, Spaß an der Arbeit und vor allem mit dem Wissen deiner Stärken, wirst du zukünftig diese Herausforderungen lieben. Und das beste an einer Beschwerde ist doch, wenn der Kunde am Ende happy ist.  

Weitblick

Problemlösung

Netzwerken

Sinn im Leben und Resilienz?

Du kannst nur erfolgreich sein, wenn du weißt, für was du arbeitest. Für wen du arbeitest, ist meist am Anfang im Bewerbungsprozess wichtig. Es ist wie in der Liebe. Wenn es nicht wirklich Liebe ist, hat die Beziehung keine Chance. So ähnlich ist es mit der beruflichen Aufgabe. Wenn deine Stärken nicht wirklich gelebt werden können, passt das Umfeld nicht, in dem die Bedürfnisse sich wohl fühlen. Auf kurz oder lang wirst du mehr Energie verlieren, als durch deine Arbeit Kraft zu tanken. 

Kenne deine Stärken!

So schließt sich der Kreis zum Stärkenblick. Erst wenn du deine Stärken kennst, bist du in deiner Kraft. Dann kommst du mit den Höhen und Tiefen deines beruflichen Weges viel besser zurecht. Es klingt einfach. Es bedarf jedoch einige Zeit und Übung. Du solltest dir einen Spezialisten an deine Seite holen. Das spart dir Zeit und und deine persönliche Entwicklung nimmt schnell Fahrt auf. So kannst du im Vertrieb durchstarten und nachhaltig Karriere machen!

Achtsamkeit

Kreativität

Harmonie

Du möchtest deine Stärken kennenlernen?

Das Leben ist zu kurz für faule Kompromisse!
  • Mache dir deine Stärken bewusst!
  • Passe deine Bedürfnisse an!
  • Habe Spaß im Leben und steigere deine Resilienz.

Du bist begeistert von dem Thema der Stärkenwelt und möchtest dein Team teilhaben lassen? Hier findest du weitere Informationen zum Team-/ Führungskräfte Coaching.

Individuell
Persönlich
Einfach stark!
Alle weiteren Informationen findest du im hinterlegten Link.

Du willst direkt deine Stärken kennenlernen? Dann geht es hier direkt zum Stärkentest. Dafür benötigst du ca. 12 Minuten deiner Zeit und du erhältst im Ergebnis deine am acht ausgeprägtesten Stärken.